Liebe Raviolotten und Ravialenkier,
geschätzte Freundinnen und Freunde der Raviolibar

Es stehen ein paar erstklassige Konzerte an die man nicht verpassen sollte.

The Hawks Triad

Donnerstag 7. März 2024, 20:30 Uhr

Besetzung:
Luciano Ponzano: Electric and acoustic guitars, wurlitzer, composition.
Adrian Böckli: Drums and percussions
Gregory Schärer: Electric bass


The Hawks Triad ist ein schweizerisch-argentinisches Jazz-Rock-Trio mit Sitz in Winterthur. Es wurde im Sommer 2021 in Belgrad, Serbien, vom Schweizer Schlagzeuger Adrian Böckli und dem argentinischen Komponisten und Multiinstrumentalisten Luciano Ponzano gegründet und wird durch den Bassisten Gregory Schärer aus Luzern, Schweiz, ergänzt. Die drei Musiker können auf eine lange Karriere in ihren jeweiligen Ländern zurückblicken. Adrian Böckli ist ein vielseitiger Instrumentalist, der auch Gründungsmitglied der Hardrock-Band Jack Slammer und der Balkanmusik-Band Sebass ist. Er spielt auch Schlagzeug in vielen anderen Gruppen wie Paykuna, einer lyrischen, tief in der lateinamerikanischen Folklore verwurzelten Jazzgruppe, und dem Tome Iliev Sextet, einer Gruppe, die Jazz mit Balkanmusik verbindet. Gregory Schärer, ein sehr sensibler und solider Bassist, bringt seinen großen Ideenreichtum und seine Kreativität in der afrikanischen Musikgruppe Siselabonga ein. Luciano Ponzano spielte Klavier als Konzertsolist, in lokalen Tango-Orchestern und E-Gitarre in vielen verschiedenen Gruppen wie Lattenzia und The Funky Dealers Orchestra, der Hip-Hop-Band MC KOKO und der Big Selecta, dem Elektronik-Künstler Fer Mercadal und als Session-Spieler in Argentinien, wo er für Künstler verschiedener Genres wie Rock, Funk, Blues, argentinische Folklore und klassische Musik aufnahm. Seit 2018 tourt er durch Europa und hat mit dem Folk-/Country-Sänger Nick Lazzarini und der kroatischen Jazz-Manouche-Band The Astro Cats gespielt, aber auch Solo-Jazzgitarrenkonzerte auf dem ganzen Kontinent gegeben.
Tief in der Americana-Tradition verwurzelt, navigiert The Hawks Triad durch den Jazz und greift dabei Einflüsse aus Blues, Country, Surf-Rock, Indie und afrikanischen Rhythmen auf, ohne dabei heterogen oder unzusammenhängend zu klingen. Das Trio hat einen feinen, eleganten und anmutigen Ansatz beim Spielen und Komponieren. Der Zuhörer kann sich leicht in die Musik des Trios vertiefen, die wie ein Fluss durch verschiedene Landschaften fließt, die auf natürliche Weise ineinander übergehen und verschmelzen. The Hawks Triad nimmt jedes Album live im Studio auf, wobei gelegentlich nur zusätzliche, von der Band selbst gespielte Instrumente hinzugefügt werden. Die Gruppe hält ihre Essenz frisch, indem sie die Möglichkeiten jeder Komposition selbst während der Aufführung und Aufnahme erforscht und einen offenen und freien Raum für den aufrichtigen Ausdruck im Moment hält.
Im Februar 2022 veröffentlichte The Hawks Triad "Dorcol Tapes", ein Album mit 5 Kompositionen, die zwischen Belgrad, Serbien, und Winterthur, Schweiz, aufgenommen wurden. Im Sommer tourte die Band durch die Schweiz und nahm ein zweites Album "Carnivale" auf, das demnächst auf dem international renommierten Label UNIT Records erscheinen wird. Die neue Musik von The Hawks Triad klingt subtil, aber konzentriert. Virtuos, aber nicht aufdringlich. Roh, aber zart. Ein spürbares Gefühl der Aufrichtigkeit, des Flusses, der Entspannung, der Frische und der Lebendigkeit ist in allen Stücken zu spüren, was diese Platte zu einem Erlebnis macht, bei dem man sich hinsetzt und zuhört und sich von der Musik auf eine Reise durch all die verschiedenen Landschaften mitnehmen lässt, die in einem Karneval verborgen liegen.


Eintritt frei, Kollekte

Donnerstag 14. März 2024, 20:30 Uhr

Alexander Wyssmann, Fender Rhodes
Samuel Kühni, E-Bass
Thomas Reist, Drums
Julius Hofstetter Saxophone

Julius Hofstetter ist vor ca. 30 Jahren nach Australien ausgewandert um Profi Musiker zu werden, was ihm gelang und wie.
Jetzt macht er Ferien in der Schweiz und bei einer Jam Session mit Musikern des
Fischermanns Orchestra kam er auf mich zu für dieses Live Konzert.
Sie interpretieren Songs von Herbie Hancock und anderen Jazz Grössen gekonnt und eigen.
Auf jedenfall sehens- und hörenswert.

Eintritt frei, Kollekte

Sonntagskonzert

Canaille du jour

Sonntag 17. März 19 Uhr

Chansons und Tingeltangel aus Luzern,
mit Max Christian Graeff, Gesang (?) und Christov Rolla, Piano (!)

Einzigartig, Grossartig, ein Genuss.
Ich könnte ihnen Stundenlang zuhören.

Walgesänge

Lieder ohne Horizont

Walgesänge, Lieder ohne HorizontLasst uns in die Bar abtauchen: unter die Wellen des Verstandes, dorthin, wo die Wale sich singend fragen, warum sie mit uns sterben sollen. Wir füllen uns die Augenlider mit ihrem Tran, ihren Tränen, um etwas schöner zu versinken. Doch wozu eigentlich noch dichten, lieben und lachen und stets neue Lieder üben auf diesem Weg vom Sentiment zum Sediment?Christov Rolla (Piano) und MC Graeff (Gesang?)
suchen die Antwort, mit Chansons von finsteren Freuden und zärtlichen Ekstasen der Gattung Mensch, die scheinbar jedes Mass verloren hat.


Beschränkte Platzzahl, bitte reservieren:
per Mail: roger@raviolibar.ch
oder
Whatsapp an: 076 323 80 89
Eintritt Fr. 15.-
Wir haben für den Hunger eine Suppe und andere Köstlichkeiten im Angebot.
Email Marketing Powered by MailPoet